Tradition am Hof – die Geschichte vom Zingerlehof

Der Zingerlehof wird urkundlich erstmals im Jahr 1428 erwähnt.

Unsere Familie lebt und arbeitet mittlerweile in der fünften Generation am Hof.

Seit 1898 befindet sich der Hof in unserem Familienbesitz. Damals erwarb Johann Faistnauer den Hof. Er arbeitete als Müller. In der historischen Mühle wird bis heute das Mehl für das eigene Brot gemahlen.

1937 übernahm sein Sohn Johann Faistnauer den Hof. Er bewirtschaftete den Hof mit Norikerpferden, die beim Anbau von Getreide und bei der Waldarbeit ihren Einsatz fanden. Im Jahre 1940 kamen die ersten Gäste in unser Haus. Damals waren es wohlhabende Bozner Bürger, die sich hier vom Stadtleben erholt haben und Ruhe sowie frische Luft genossen haben. Auch der Klerus aus dem Vatikan fand hier Erholung und kehrte aufgrund unserer Lage neben der wichtigen Wallfahrtskirche immer wieder als Gast hier ein. Der Zingerlehof ist somit der erste Betrieb in Trens, der Urlaub auf dem Bauernhof anbot.

002 Tradition am Hof
002 Tradition am Hof 006 Tradition am Hof 008 Tradition am Hof 010 Tradition am Hof 13 Tradition am Hof 14 Tradition am Hof 17 Tradition am Hof 19 Tradition am Hof

Josef Faistnauer übernahm den Hof im Jahre 1973 und spezialisierte sich auf die Milchviehhaltung. Aus Platzmangel wurden nun keine Zimmer an Gäste mehr vermietet. Mein Vater arbeitete auch nach der Hofübergabe auf dem Hof mit. Leider verunglückte er im November 2010 bei der Waldarbeit tödlich.

Seit Herbst 1999 habe ich den Hof von meinem Vater übernommen und die Milchwirtschaft weitergeführt. Im Jahre 2002 haben wir das Wohnhaus renoviert und erweitert. Seitdem vermieten wir wieder Ferienwohnungen. Seit 2011 halten wir auch Pferde auf dem Hof.

Zum Hof gehören 6,07 ha Wiese und 17,12 ha Wald. Dazu werden ca. 2,5 ha Wiese in Pacht bearbeitet.

Im Rinderstall werden 16 Kühe gehalten. Die Heumilch wird an den Sterzinger Milchhof geliefert, der die Milch zu verschiedenen Produkten (z.B. Joghurt und Butter) weiterverarbeitet.